CDU Fraktion BaWu logo

Medienbranche in Baden-Württemberg ist Hort der Kreativität und Ort der Innovation

Stuttgart – „Zwischen kultureller Bedeutung und wirtschaftlicher Innovation – Filmpolitik in Baden-Württemberg“ lautete der Titel der Podiumsdiskussion der CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg.

Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, Manuel Hagel MdL, der Medienpolitische Sprecher, Guido Wolf MdL, sowie der Vorsitzende des Beirats Medien, Raimund Haser MdL, freuten sich zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter sowie Freunde und Förderer aus der Medienbranche in Baden-Württemberg begrüßen zu dürfen.

Der Vorsitzende der CDU-Fraktion Manuel Hagel sagte zum Beginn der Veranstaltung: „Die Filmbranche, der Film, das Kino sind nicht nur ein Wirtschaftsfaktor. Sie sind vor allem auch ein Hort der Kreativität und ein Ort der Innovation. Sie geben den Menschen nicht nur einen Arbeitsplatz, sondern den Konsumenten Spannung, Abwechslung und Zerstreuung. Das Geschaffene regt zum Nachdenken an und schenkt den Menschen, gerade auch in schwierigen Zeiten das ein oder andere so wichtige Lächeln.“ Manuel Hagel erklärte gegenüber den Anwesenden: „Der CDU-Landtagsfraktion ist die Bedeutung der Filmbranche, gerade auch in Zeiten der multiplen Krisen, sehr bewusst. Es ist unser gemeinsames Ziel, den Medienstandort Baden-Württemberg auch in Zeiten enger öffentlicher Haushalte weiter zu stärken. Deshalb setzen wir uns auch für den Erhalt unserer Kinolandschaft ein. Sie ist ein besonderer Kulturort, der unserer Unterstützung verdient.“

Raimund Haser, der die Podiumsdiskussion moderierte, sagte: „Ich freue mich sehr, dass heute so viele Akteure zusammengekommen sind, um über die Situation der Branche im Allgemeinen und über die Herausforderungen für die Filmwirtschaft im Konkreten zu sprechen. Fest steht: Filme haben eine überragende kulturelle Bedeutung. Nicht nur in Baden-Württemberg, sondern weltweit.“ Er habe zudem wertvolle Eindrücke für die weitere Arbeit im Medienbeirat sammeln können. Es sei wichtig, mit den Akteuren die Sorgen und Nöte zu besprechen und gleichzeitig die aktuellen Entwicklungen zu erörtern.

Der Medienpolitische Sprecher Guido Wolf erklärte: „Die Unterstützung und der Ausbau des Medienstandorts Baden-Württemberg ist der CDU-Fraktion seit jeher ein wichtiges Anliegen. Die Medienschaffenden sollen vor Ort gute Rahmenbedingungen vorfinden. Dazu gehört eine ausreichende finanzielle Unterstützung. Die CDU-Fraktion setzt sich in den laufenden Haushaltsverhandlungen deshalb für eine breitere Förderung ein.“ Guido Wolf führte weiter aus, dass es für eine gezielte Unterstützung wichtig sei, mit den Menschen zu sprechen, die täglich in der Branche arbeiten. Dazu sei diese Podiumsdiskussion eine gute Gelegenheit gewesen.

An der Podiumsdiskussion nahmen Vertreterinnen und Vertreter des Innenstadtkinos, des Arsenalfilmverleihs, des Animation Media Cluster, des Landesverbandes Kommunaler Kinos, der Hochschule der Medien sowie der CEO von M.A.R.K 13 teil.

Jetzt teilen!

Weitere Meldungen