CDU Fraktion BaWu logo

Guido Wolf MdL

Guido Wolf, CDU-Landtagsfraktion Baden-Württemberg

Tuttlingen-Donaueschingen (WK 55)

  • im Landtag seit: 2006
  • Sprecher für Medienpolitik
  • Berichterstatter für Angelegenheiten der Richter und Staatsanwälte und für Angelegenheiten der Strafrechtspflege und des Opferschutzes

Betreuungswahlkreis

  • Konstanz (WK 70)
  • Singen (WK 57)
  • Villingen-Schwenningen (WK 54)

Zur Person

  • Geb. 28. September 1961, katholisch

Wahlkreis

Tuttlingen-Donaueschingen (WK 55)

Lebenslauf

Schule und Ausbildung:

  • Abitur am humanistischen Spohngymnasium in Ravensburg
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Konstanz
  • Referendariat am Landgerichtsbezirk Ravensburg und im Regierungsbezirk Tübingen

 

Berufliche Stationen:

  • 1988 – 1991
    Dezernent für Öffentliche Sicherheit, Ordnung und Verkehr beim Landratsamt Tuttlingen
  • 1991 – 1992
    Persönlicher Referent und Leiter des Ministerbüros von Minister Dr. Thomas Schäuble im Verkehrsministerium Baden-Württemberg
  • 1992 – 1994
    Richter am Verwaltungsgericht Sigmaringen
  • 1994 – 1996
    Referatsleiter in der Grundsatzabteilung des Staatsministeriums Baden-Württemberg
  • 1996 – 2003
    Erster Bürgermeister der Großen Kreisstadt Nürtingen (allgemeiner Stellvertreter des Oberbürgermeisters, besondere Zuständigkeiten: Recht, Ordnung und Straßenverkehr; Kultur, Schule und Sport; Soziales; Stabstelle bürgerorientierte Kommune)
  • 2003 – 2011
    Landrat des Landkreises Tuttlingen
  • seit 03/2006
    Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg
  • von 11/2011 bis 26.01.2015
    Präsident des Landtags von Baden-Württemberg
  • Von Januar 2015 bis Mai 2016
    Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion
  • 2016 – 2021
    Minister für Justiz und für Europa des Landes Baden-Württemberg

Persönlich

„Die Politik gehört zu meinem Leben, so wie Familie und Freunde. Mit den Menschen in Kontakt zu sein, ihre Wünsche, Ideen und Kritik aufzunehmen, all das prägt meine Arbeit. Für mich ist Politik kein Job, sondern eine Berufung, bei der man nur mit Herzblut, Leidenschaft und Optimismus bestehen kann.“

Schon immer war ich davon überzeugt, Dinge selber anzupacken bringe mehr, als nur die Hoffnung in sich zu tragen, dass es andere tun. Seit ich die Möglichkeit bekommen habe, politische Verantwortung zu übernehmen, habe ich große Freude daran, gemeinsam mit vielen Mitstreiterinnen und Mitstreitern unser Gemeinwesen zu gestalten und zu stärken. Dabei gilt es immer öfter, sich den Herausforderungen gesellschaftlicher Umbrüche anzunehmen. Was viele anfangs nicht wahrhaben wollten, ist längst Realität: Wir befinden uns inmitten der größten Transformation, die wir je erlebt haben – besonders die Wirtschaft, das Bildungssystem und der Arbeitsmarkt sind davon betroffen, gleichzeitig aber auch die Art und Weise wie wir in Zukunft leben wollen. Die Herausforderungen, die vor uns liegen, sind enorm. Der Klimawandel ist eine davon. Darum braucht es mehr denn je Perspektiven, die den Bürgerinnen und Bürgern in unserem Land Mut machen und aus denen sie Kraft schöpfen können. Dafür arbeite ich jeden Tag aus Überzeugung und mit Herzblut. Gemeinsam müssen wir in Baden-Württemberg jetzt richtig anpacken, denn die Welt wird nicht auf uns warten.